Urlaubszeit ist Deadline-Zeit – Wie wäre es dann mit mehr Urlaub?

Ist dir schon mal aufgefallen, dass wir vor dem Urlaub immer UNGLAUBLICH viel erledigt und geklärt bekommen?

Es ist fast schon so, dass wir für die Dinge, die ein ganzes Jahr dauern, nur eine Woche brauchen, wenn der Urlaub ansteht.

In wenigen Tagen steht auch mein Jahresurlaub an. Zwei Wochen geht es nach Süddeutschland, eine Woche entspannen, eine Woche Alpencross mit dem Mountainbike und ich freue mich so sehr, dass kannst du dir gar nicht vorstellen 🙂

Ich glaube dieses Gefühl, diese Freude kannst du sehr gut mitempfinden. Aber was du bestimmt auch mitempfinden kannst, ist die Unruhe davor…

Hab ich an alles gedacht?

  • Wissen meine Kolleginnen und Kollegen bescheid?
  • Sind die Kunden informiert?
  • Habe ich eine OOO (Out-Of-Office) in meinem Email Account eingerichtet?

Usw.

Fakt ist doch – Du gibst Gas, um vor deinem Urlaub noch alles fertig zu machen, damit es dir nicht während deiner Abwesenheit oder nach deinem Urlaub auf die Füße fällt.

Es sind noch knapp zwei Tage, die Sonne scheint, heute habe ich keine Termine und ich rödel hier wie verrückt, um alles bis Freitag fertig zu haben.

Ich möchte mit diesem Artikel eine Diskussion für mehr Urlaub in Gang setzen. Damit wir Dinge einfach mal fertig machen können, Projekte abschließen ohne 1000 Meeting-Runden wo nichts passiert – Damit wir aus dem Quark kommen, zu Machern werden und erfolgreich sind.

Was habe ich als Arbeitgeber davon?

Auch unternehmerisch betrachtet erscheint es durchaus sinnvoll, dass Mitarbeiter mehr Urlaub machen sollten. Denn so bekommen sie in planbaren Abständen extrem viel erledigt und sind auch bereit dafür, sich mehr einzusetzen oder auch andere Wege zu finden, um ihre Themen abzuschließen. Was das für die Produktivität bedeuten kann, brauche ich ja nicht vorzurechnen 😉

Was habe ich als Arbeitnehmer davon?

Auf der anderen Seite bin ich als Mitarbeiter besser erholt, wenn ich wieder zurückkomme und habe ausreichend Energie. Ich bin motiviert, meine Familie ist happy weil ich Zeit mit ihnen verbracht habe – allen geht es gut J

Unrealistisch?

Okay es mag ein wenig einseitig klingen so zu denken, aber was läuft dann in unserer Arbeitswelt falsch, dass wir die Dinge nicht fertig bekommen? Aus welchem Grund schaffen wir es nicht Dinge einfach fertig zu machen und abzuschließen.

Sind wir ein Volk, dass diesen „positiven“ Druck braucht???

Wie oft habe ich erlebt, dass Deadlines verschoben wurden, weil Informationen fehlten oder manche Dinge einfach noch nicht fertig waren. Aber wenn dann der Jahresurlaub anstand, dann wurden plötzlich alle wach. Dann musste noch diese Stelle schnellstmöglich geschaltet werden, plötzlich war Zeit für Vorstellungsgespräche wo es vorher unmöglich war, auch nur einen Bewerber einzuplanen. Stellen wurden besetzt, Mitarbeiter wurden eingestellt – Dinge wurden fertig.

„Viele Menschen verbringen ein ganzes Jahr um drei Wochen Urlaub zu planen, anstatt sich drei Wochen Zeit zu nehmen, um ihr Jahr zu planen“

Ist es unmöglich heutzutage zu planen?

Ist die Arbeitswelt mittlerweile wirklich so unvorhersehbar, dass wir uns zu Beginn oder zum Ende des Jahres hin nicht die Zeit nehmen können, um darüber nachzudenken, was ansteht?

I know… es gibt Dinge die kann man einfach nicht vorhersehen. Ein Kollege verlässt das Team oder jemand fällt aus, irgendein Kunde ist verärgert weil irgendetwas passiert ist – S#!t happens. Aber wie hoch ist denn der Anteil dieser unvorhersehbaren Ereignisse im Vergleich zum gesamten Jahr?

Wenn mir damals gesagt wurde, dass ich zum Beginn des Jahres meinen Urlaub für den Sommer einreichen muss, dann habe ich immer gestöhnt. WOHER SOLL ICH WISSEN WANN ICH URLAUB MACHE?

Heute denke ich anders darüber nach. Es ergibt absolut Sinn, weil ich dann ja weiß wie ich meine Projekte und Aufgaben planen kann, wie ich Deadlines setze und was ich wann fertig haben möchte.

Ein langer Urlaub kostet viel Geld, geht meistens länger als ein Wochenende und machen wir uns nichts vor… wird im Voraus geplant.

Was wäre also, wenn wir Urlaub UND unseren Job Hand in Hand planen? Ich habe mir dafür mal eine kleine Schritt für Schritt Anleitung überlegt:

Schritt 1:

Wir beginnen natürlich zuerst mit der Familie, sprechen hier über das „Wann“ und natürlich auch das WO 😉

Schritt 2:

Dann schauen wir uns die anstehenden Arbeitsprojekte für das Jahr an, planen hier unsere Deadlines ein.

Schritt 3:

Wenn es Projekte gibt, die bereits jetzt schon drohen mit unserem Urlaub zu kollidieren, dann überlegen wir uns, wie wir bis dahin alles soweit haben, dass wir es abgeben können

Schritt 4:

Wir beginnen das Jahr und freuen uns auf unseren Urlaub J

Falls du jetzt denken solltest:

UNMÖGLICH!

Versuche es doch erst mal. Du musst vor allem nicht alles zu 100% übernehmen. Suche dir wie bei einem Buffet die Dinge raus, die für dich passen.

Falls du jetzt denken solltest:

MEIN ARBEITGEBER INTERESSIERT MICH NICHT UND MEINE AUFGABEN SIND MIR EGAL!

Dann freut es mich, dass du trotzdem bis zum Ende gelesen hast und dann können wir uns gerne darüber unterhalten wie du einen Job findest, wo dich dein Arbeitgeber interessiert und dir deine Aufgaben nicht egal sind J

Was denkst du?

Zählst du zu den Menschen die unabhängig von anstehendem Urlaub Dinge wirklich fertig bekommen? Prima bitte lass uns daran Teil haben wie du es machst!

Oder hast du eine Idee, wie es sonst funktionieren könnte? Ich freue mich auf deinen Input dazu.